Design Thinking & Inklusion in der Schule

Zuletzt haben wir mit unserer Ideen-Werkstatt in Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart zum Thema „Museum der Zukunft“ in einer Inklusionsklasse einer Gemeinschaftsschule mit den Schülern und Schülerinnen gearbeitet. Die Diversität der Teams war enorm und genauso enorm gut waren auch die Ergebnisse, Erfahrungen und Erlebnisse dieser zwei Workshoptage  mit den Fünftklässlern.

Den ersten Tag haben die Kids in ihren Gruppen unterschiedliche Museen entwickelt. Denn in den Interviews mit anderen Schüler*innen an der Schule hatten sie ganz unterschiedliche Wünsche und Anforderungen an ein Museum kennengelernt.

So wurde das bunte, blumenreiche Italien-Museum entwickelt und gebaut;
das interaktive Fussball-Museum, welche niemals langweilig wird;
das Bilder-Museum und das Gaming – Museum!

Nach diesem Tag hat uns die positive Rückmeldung der Lehrerin besonders gefreut. Denn die Zusammenarbeit mit einer gehörlosen Schülerin, einem Mädchen mit Autismus und ein paar Kindern mit Verzögerungen in der Lernentwicklung waren neu für uns. Und es war wirklich toll: die Klasse kam extrem gut mit dem teamorientierten Arbeiten, in der jedes Kind seine Stärken findet, dem kleinschrittigen, prozessorientierten und nutzerorientierten Vorgehen sowie dem Prototyping mit ganz vielen Materialien zurecht.

Auch die Begeisterung und Neugier der Kinder für die Kunst im Stuttgarter Kunstmuseum am zweiten Tag hat das KIDS REVOLUTION Team und die Kunstvermittlerin überzeugt. Das Projekt des kreativen Arbeitens nach dem Design Thinking Ansatz in Kombination mit praktischen Einblicken in die Kunst in einem Museum war wieder eine super Erfahrung für alle Beteiligten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.